Paris Lodron Universität Salzburg

PLUS LogoDer Interfakultäre Fachbereich für Sport- und Bewegungswissenschaft, der Paris Lodron-Universität Salzburg, befasst sich mit dem Phänomen des sich bewegenden Menschen in unterschiedlichen gesellschaftlichen Kontexten. Ausbildung und Forschung werden als kommunikativer und partizipativer Prozess verstanden, der vor dem Hintergrund des sozialen Wandels zur Entwicklung des Faches Sport- und Bewegungswissenschaft, seiner theoretischen Konzepte, Methoden, Anwendungen und Implikationen beiträgt. Susanne Ring-Dimitriou und Sabine Würth koordinieren den seit 2017 konstituierten neuen Forschungsschwerpunkt „Prävention und Therapie durch Bewegung und Sport“, dem Mitglieder der Arbeitsgruppen Trainings- und Bewegungswissenschaft, Sportpsychologie/-pädagogik/-soziologie und Biomechanik des IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft angehören. Im Rahmen grenzüberschreitender interdisziplinärer Forschungskooperationen wird Bewegung und Sport in seinen vielfältigen Dimensionen in aktuellen Projekten wie „SALTO – Salzburg together against obesity“, „Paracelsus 10.000-Studie“, „Gesund Altern“, „Good Vibrations“ und mehreren Active and Assisted Living-Projekten untersucht. Im Vordergrund der Fragestellungen, steht die Gestaltung von Bewegungsprogrammen mit oder ohne technische Unterstützung zur Initiierung eines überdauernden körperlich aktiven Lebensstils in der Lebensspanne sowie die Entwicklung smarter Sporttherapieprogramme zur Verletzungsprophylaxe in diversen Sportarten.

Der IFFB ist verantwortlich für das Konzept des Bewegungsprogrammes ILSE sowie für ausgewählte eLearning-Kurse zu den Themen Bewegung, Ernährung, Entspannung und Motivation. Außerdem gehört die Mitwirkung an der Evaluierung zu ihren Aufgabenbereichen.

https://spowi.uni-salzburg.at